Shop Hosting
Neuigkeiten
  • Die modified eCommerce Shopsoftware ist kostenlos, aber nicht umsonst.
    Spenden
  • Damit wir die modified eCommerce Shopsoftware auch zukünftig kostenlos anbieten können:
    Spenden
  • Thema: 4 wichtige Strategien für den Kampf gegen Internetbetrug

    Tomcraft

    • modified Team
    • Gravatar
    • Beiträge: 44.324
    • Geschlecht:


    Im heutigen digitalen Zeitalter sind wir alle gefühlt immer online und können jederzeit von überall aus einkaufen. Das führt auch zu neuen Formen des Internetbetrugs. Dieser lässt sich zwar nicht komplett stoppen, dennoch empfehlen Sicherheits-Experten die folgenden vier Maßnahmen, um den Schaden für Ihr Geschäft möglichst gering zu halten.

    Wir leben in einer spannenden Zeit: Die digitale Transformation beschert uns ständig neue Technologien und Möglichkeiten: Wir können mit Menschen aus aller Welt kommunizieren, sofort alles nachschlagen und ganz bequem von daheim aus einkaufen oder verkaufen. Die Kehrseite der Medaille: Leider ergeben sich daraus auch neue Möglichkeiten für kriminelle Aktivitäten und Betrug im Internet.

    Die gute Nachricht: Für 2019 werden weltweit E-Commerce-Umsätze in Höhe von rund 3,3 Billionen Euro erwartet.* Die schlechte Nachricht: Schäden durch Betrug im E-Commerce belaufen sich bereits jetzt auf mindestens 29 Milliarden Euro.**

    Das Bekämpfen von Internetbetrug ist sicherlich nicht der Grund und die Motivation, warum man ins Onlinegeschäft einsteigt. Fakt ist jedoch, dass es für viele Unternehmer fast schon zum Alltag gehört, sich mit diesem Thema zu beschäftigen: Viele Unternehmen verwenden schon jetzt zu viel Zeit damit, Betrug zu bekämpfen. Außerdem können die Folgen von Internetkriminalität sehr kostspielig sein. Sich mit Betrug auseinanderzusetzen ist eine nervenaufreibende Angelegenheit. Neben den offensichtlichen Verlusten durch Rückbuchungen gibt es auch eine Reihe von versteckten Kosten: abgelehnte oder stornierte Bestellungen, der Verlust des Kundenvertrauens, verlorene Versandkosten, vergeblicher Arbeitsaufwand und vieles mehr.

    Vorsicht ist immer besser als Nachsicht

    Es gibt zwar keine Möglichkeit, Kriminelle davon abzuhalten, Ihren Onlineshop ins Visier zu nehmen, dennoch können auch Sie selbst etwas tun, um sich zu schützen. Stellen Sie es sich wie eine Versicherung vor. Indem Sie sich bereits im Vorhinein eine Strategie für die Betrugsbekämpfung zurechtlegen, vermeiden Sie schwerwiegendere Konsequenzen, die im Betrugsfall entstehen können. Die Kosten für den Schutz Ihres Unternehmens stehen in keinem Verhältnis zu denen, die mit einem etwaigen Verlusts Ihres Unternehmens verbunden wären.

    Sicherheitsexperten empfehlen eine aus vier Schritten bestehende Strategie, um im Fall der Fälle negative Auswirkungen auf Ihr Geschäft zu minimieren. Um Ihr Unternehmen bestmöglich zu schützen, ist es wichtig, alle vier Schritte zu kombinieren.

    1. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über die Angriffsmethoden von Betrügern. Legen Sie sich ein Trainingsprogramm zurecht oder bauen Sie Ihr bestehendes Trainingsprogramm aus. Schulen Sie alle Mitarbeiter, die mit Bestellannahme, -bestätigung oder Versand betraut sind. Internetkriminalität ist dann am erfolgreichsten, wenn sie unentdeckt bleibt. Sammeln Sie täglich aktuelle Informationen zu den neuesten Betrugstechniken und -trends und teilen Sie diese intern.

    2. Erstellen Sie ein Finanzmodell für Betrugsfälle. Man kann sein Unternehmen nicht hundertprozentig vor Betrug schützen, ohne dabei Bestellungen abzulehnen. Setzen Sie auf Früherkennung: Analysedaten können helfen zu ermitteln, wo Betrug am ehesten geschieht (zum Beispiel nach Produkt, Region, Gerät etc.). Auch die Analyse der Gewinnspannen verschiedener Produkte ist wichtig. Je profitabler ein Produkt ist, desto mehr Risiko können Sie eingehen – und umgekehrt.

    Wenn Sie ein Produkt für 10.000 Euro mit einer niedrigen Gewinnspanne von z.B. 500 Euro produzieren und verkaufen, würden Sie den Verlust durch Betrug schwer zu spüren bekommen. Tatsächlich müssten Sie dann noch 20 solcher Artikel verkaufen, nur um diesen Verlust auszugleichen. Betrugsvektoren und Verlustanalysen können Ihnen helfen zu entscheiden, welche Transaktionen das Risiko wert sind und welche nicht.

    3. Nutzen Sie bestehende Betrugsmanagement-Tools. Selbst grundlegende Tools wie AVS, CVV und Risikoschwellenwerte können dabei helfen, betrügerische Transaktionen ohne Umsatzverlust zu minimieren. 40 Prozent aller Unternehmen nutzen nicht einmal einfache Dienste wie die Verifizierung der Postanschrift.*** Verbessern Sie Ihren Schutz, indem Sie fortschrittliche Tools zur Betrugsbekämpfung einsetzen. Auf diese Weise schaffen sie eine gute Balance zwischen Automatisierung und gesundem Menschenverstand. Auf diese Weise schaffen sie eine gute Balance zwischen Automatisierung und gesundem Menschenverstand.

    4. Wählen Sie einen starken Partner für die Bezahlung. Ihre Zahlungsplattform sollte zum einen die sensiblen Daten beim Bezahlvorgang schützen, gleichzeitig sollte es für Ihre Kunden einfach und bequem sein, bei Ihnen einzukaufen – wie es beispielsweise bei den Lösungen von PayPal der Fall ist. Zahlungs- und Kundeninformationen werden bei PayPal in einer Art Tresor aufbewahrt. So profitieren Sie nicht nur von PCI-Konformität, sondern haben gleichzeitig die Möglichkeit, mit PayPal höhere Konversionsraten zu erzielen, indem das Bezahlen reibungslos funktioniert und gleichzeitig das Betrugsrisiko abgemildert wird. Wie bei PayPal sollten Ihre Partner Ihnen Programme anbieten, die dabei helfen, sich vor bekannten Betrugsarten zu schützen. Auch individuell anpassbare Angebote, die Ihnen mehr Kontrolle und Schutz bieten, sollten dabei enthalten sein.

    Unternehmer sind häufig überrascht, wie einfach sich diese Strategien in der Praxis umsetzen lassen. Meist wird im ersten Schritt eine Technologieplattform ausgewählt, die alle diese Strategien in einem Paket vereint. Wenn es sich dabei um eine skalierbare Lösung handelt, können damit sowohl aktuelle als auch zukünftige Zahlungsmethoden und Sicherheitsfunktionen auf Basis einer einfachen Integration unterstützt werden.

    Wenn Sie mit einer anderen Plattform arbeiten, sollten Sie sich jetzt einige wichtige Fragen stellen, um herauszufinden welche Schutzmöglichkeiten es für Ihr Unternehmen gibt. Welche Tools, Prozesse, Systeme, Analysen und Partnerschaften möchten Sie aufbauen? Internetkriminalität verändert sich stetig, weshalb es besser ist, schon jetzt Strategien und Richtlinien einzuführen, die Ihr Onlinegeschäft sowohl heute als auch in Zukunft schützen.

    Unser Ziel ist es, Ihnen in unseren Artikeln die besten Tipps, Tricks und Tools zur Verfügung zu stellen. Wir können jedoch nicht garantieren, dass diese in Ihrem individuellen Fall zum Erfolg führen. Wenn Sie also unsere Empfehlungen befolgen, handeln Sie auf eigenes Risiko – wir übernehmen keinerlei Haftung.

    Diese Artikel sind nicht als Werbung oder Empfehlungen zu Produkten und Dienstleistungen von Drittanbietern zu verstehen. Die darin enthaltenen Informationen sind kein Ersatz für eine professionelle Unternehmensberatung in den Bereichen Finanzen, Handel, Buchhaltung, Recht oder Investition.

    Wir empfehlen Ihnen, immer eigene Recherchen anzustellen und professionellen Rat einzuholen, damit Sie in Ihrem Geschäftsumfeld erfolgreich bestehen. Bei Links zu anderen Websites übernehmen wir keine Haftung für extern verlinkte Inhalte.


    * https://www.emarketer.com/Article/Worldwide-Retail-Ecommerce-Sales-Will-Reach-1915-Trillion-This-Year/1014369
    ** https://www.pymnts.com/news/2015/2014-fraud-spike-cost-u-s-retailers-32-billion/
    *** https://www.cybersource.com/content/dam/cybersource/2017_Fraud_Benchmark_Report.pdf

    PayPal Deutschland

    Linkback: https://www.modified-shop.org/forum/index.php?topic=40610.0
    600x250