Händlerbund_728x90_animiert
Neuigkeiten
  • Die modified eCommerce Shopsoftware ist kostenlos, aber nicht umsonst.
  • Damit wir die modified eCommerce Shopsoftware auch zukünftig kostenlos anbieten können:

Autor Thema: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019  (Gelesen 3089 mal)

Offline crewshop24

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • www.crewshop24.com
Hallo Alle,

da ab 1.1.2019 der Versand  mit der Deutschen Post als z.B. Maxibrief für 3,70€ + Einschreiben in das Ausland nicht mehr erlaubt ist, sondern nur noch per Warenpost International suchen wir Alternativen (außer einen Schlüsselanhänger für Unsummen als DHL Paket zu versenden).

https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland.html

Wie löst Ihr das? Habt Ihr Alternativen? Schluckt Ihr die Kröte?

Zumal es keinen Einlieferungsbeleg gibt, d.h. ich kann gar nicht nachweisen, dass ich die Sendung zur Post gebracht haben. Die Filiale scannt das Label auch nicht, sondern vermutlich nur das Versandzentrum. Ebenso wenig muss der Empfänger für den Erhalt unterschreiben. D.h. am Ende des Tages ist der Händler der Dumme.

Und falls ich doch nachweisen kann, dass mir ein Schaden entstanden ist, haftet die Deutsche Post nur mit max. 20€ inkl. Porto (also bestenfalls 14€ für den Warenwert).

Und wesentlich mehr Aufwand ist so eine Warensendung International auch noch.

War Euch das schon so bewusst?

Grüße aus Hannover
Easy

Linkback: https://www.modified-shop.org/forum/index.php?topic=39824.0

Offline Bonner

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #1 am: 17. Dezember 2018, 19:13:38 »
Also bei Schlüsselanhänger würde ich einfach als Brief versenden.
Es gilt das Briefgeheimnis und von daher..drauf ankommen lassen.

Bonner

Offline crewshop24

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • www.crewshop24.com
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #2 am: 17. Dezember 2018, 20:10:34 »
Jaein, zu den AGB der Warensendung gehört, dass die Post es öffnen darf. Na schau mer mal...aber Warensendung kommt eigentlich nicht in Frage, außer der Wert ist so gering und die Marge so groß, das es egal ist. Dafür hat das Teil zuviele Nachteile aus Händlersicht.

Offline online-beobachter

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 198
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2018, 21:44:45 »
Also ich versende ab 1.1. nur noch Dokumente die unter das Briefgeheimnis fallen  :-)

Offline gerdvomabbruch

  • Frisch an Board
  • **
  • Beiträge: 71
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #4 am: 18. Dezember 2018, 06:17:02 »
die Post röntgt Sendungen innerhalb der EU im großen Stil wenn mit dem Flugzeug transportiert wird um z.B. Lithium Batterien auszusieben. Vielleicht lassen die auch Sendungen durchlaufen lassen um zu schauen ob da auch wirklich Dokumente drin sind.

Offline online-beobachter

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 198
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2018, 07:23:12 »
Kann natürlich sein - am 1.1. wissen wir mehr.
Versuch macht kluch - meinen Postler kenn ich gut, er weiß bisher wohl von nix, ich soll alles einfach bringen wie immer.
Mehr als zurück kommen kann es ja nicht.

Offline crewshop24

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • www.crewshop24.com
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2018, 09:10:57 »
Also mein Postler hat mich schon letzte Woche darauf hingewiesen, dass das ab 1.1. nicht mehr funktioniert weil er es gar nicht mehr annehmen darf.

"Ab dem 1.1.2019 können nur Dokumente in Briefen ins Ausland versandt werden. Für den Warenversand können Geschäftskunden die Warenpost International nutzen, Privatkunden stehen die Produkte von DHL Paket zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs."

Offline technikfreak

  • Neu im Forum
  • *
  • Beiträge: 2
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2018, 13:00:25 »
Kleine dinge funken also nicht mehr per Brief? Kann mir da jemand kurz den sinn erklären? Die Post müsste doch wissen, dass sie sich damit selbst eher ein bein stellen, oder? ._.

Offline Viol

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.382
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2018, 15:54:51 »
Wenn ich das richtig verstanden habe, ändert sich relativ wenig, statt des Maxibrief gibt es nun Warenpost XS, S, M und L.
Preise sind etwas günstiger (allerdings + Mwst)und sie gibt es auch getrackt mit Einlieferungsbeleg s.a.
https://www.deutschepost.de/sendung/simpleQuery.html
Als Geschäftskunde kann ich damit noch keine Nachteile erkennen.

Offline FräuleinGarn

  • Viel Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 2.752
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #9 am: 18. Dezember 2018, 17:58:38 »
Stimmt, der Preis ist ziemlich gleich mit dem eines Maxibrief plus Einschreiben. Der Nachteil ist, dass du keinen Nachweis am Schalter für die Abgabe bekommst sondern frühestens im Paketzentrum, dass der Kunde nicht unterschreiben muss und die Haftung geringer ist. Was wenn der Kunde sagt, dass er es nicht erhalten hat?

Also gleiche Kosten für weniger Leistung.

Gruß Timm

P.S: Die MwSt ist doch aber schon enthalten. Und somit etwas günstiger: Vorher 3,70 +2,50=6,20 nun 5,95 bis 500g
Vorher 7+2,50=9,50 bis 100g nun 9,25

EDIT: War Quatsch- ist ja immer noch eine Post Leistung-also weiterhin netto.

Offline fishnet

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.618
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • Fishnet Services
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #10 am: 18. Dezember 2018, 18:14:20 »
Übrigens trifft das auch Privatpersonen noch verschärfter. Die haben nämlich soweit mir bekannt auf Warenpost International gar keinen Zugriff. Denen bleibt nur Päckchen / Paket  :mhhh:

Offline FräuleinGarn

  • Viel Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 2.752
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2018, 18:24:07 »
@fishnet
Die werden dann weiterhin mit Hermes zb versenden. Da kostete das Paket bisher genausoviel, wie der Maxibrief plus Einschreiben bei der Post. Als Händler kann man aber nicht so einfach wechseln, weil es von Hermes kein Modul für den Shop gibt und das somit viel mehr Arbeit macht. Gut wäre es, wenn die Warenpost per dhl abgewickelt werden würde und es über das DHL Modul ausdrucksbar wäre. Aber es scheint weiterhin eine Postleistung zu sein.

Offline Viol

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.382
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #12 am: 18. Dezember 2018, 18:54:46 »
Warenpost international ist eine Vertragsleistung, die der Umsatzsteuer unterliegt.
Und unter meinem angeführten Link ist erkennbar, dass es einen Einlieferungsbeleg gibt. Entspricht dann etwa Einschreiben Einwurf.
Bitte nicht mit Warenpost national verwechseln..
PS. Hermes international ist m. W. deutlich teurer.

Offline fishnet

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.618
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • Fishnet Services
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #13 am: 19. Dezember 2018, 11:03:00 »
Zitat
@fishnetDie werden dann weiterhin mit Hermes zb versenden.


Aha. Also wenn ich privat Kleinkram versende, dann per Brief / Großbrief / Maxibrief.

Offline FräuleinGarn

  • Viel Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 2.752
    • Teile Beitrag
Re: Warenpost International - nix mehr mit Einschreiben ab 1.1.2019
« Antwort #14 am: 19. Dezember 2018, 11:30:43 »
Übrigens trifft das auch Privatpersonen noch verschärfter. Die haben nämlich soweit mir bekannt auf Warenpost International gar keinen Zugriff. Denen bleibt nur Päckchen / Paket  :mhhh:
Das trifft auch Händler, die wenig ins Ausland versenden. Kann man nämlich erst ab 200 Sendungen/Jahr buchen. Auf die muss man erstmal kommen. Geht ja nur um kleine Sendungen. Heißt man muss demnächst alles als Paket versenden, wenn man nicht genügend Pakete hat und wieder teureren Versand dem Kunden zumuten. War wahrscheinlich auch die Idee dahinter.

Das Hermes Argument zieht nur noch im Vergleich zu DHL Päckchen und Paketen. Als ich mich das letzte Mal um Paketpreise gekümmert habe, da waren es noch unter 10€ bei Hermes in die ganze EU für die die zweite Paketgröße, was einem Maxibrief entsprochen hätte von der Größe. Aber halt versichert und mit wesentlich mehr Gewicht. Mittlerweile kostet das auch schon mehr. Damals war es für Privatkunden günstiger als meine DHL Geschäftskunden-Auslandspreise.


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per twitter