Shop Hosting
Neuigkeiten
  • Die modified eCommerce Shopsoftware ist kostenlos, aber nicht umsonst.
  • Damit wir die modified eCommerce Shopsoftware auch zukünftig kostenlos anbieten können:

Autor Thema: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet  (Gelesen 7446 mal)

Offline Tomcraft

  • modified Team
  • *****
  • Gravatar
  • Beiträge: 43.803
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
Mit Hilfe des Internet kann heute im Prinzip jeder Händler oder Dienstleister ein Global Player werden. Allerdings sind die technischen und logistischen Möglichkeiten – Webshop und international arbeitende Paketdienste – noch nicht alles. Es gehört außerdem noch ein wenig Knowhow dazu.

Rechtliche Aspekte
Wenn Sie etwas ins Ausland verkaufen, führen Sie es in das jeweilige Land ein und müssen daher dessen Einfuhr- und sonstigen Bestimmungen beachten. Dabei wird es vor allem um Zollvorschriften gehen, aber durchaus auch darum, ob die von Ihnen gelieferten Waren im Zielland überhaupt ohne weiteres verkauft werden dürfen. Ein US-amerikanischer Online-Shop für Waffen und Zubehör beispielsweise gab es auf, überhaupt Kunden in Deutschland zu beliefern. Es war wiederholt vorgekommen, dass Deutsche dort Feuerwaffen bestellt hatten, die in den USA zwar frei verkäuflich, bei uns jedoch erlaubnispflichtig waren. Diese wurden dann vom Zoll aufgehalten und der Versender blieb zumindest auf seinen Versandkosten sitzen.
Verbraucherschutzbestimmungen und Zollvorschriften sind innerhalb der EU weitgehend harmonisiert. Es gibt aber durchaus auch Nicht-EU-Länder, die interessante Märkte sein können, etwa die USA, China oder Russland. Hier müssen Sie sich dann mit den jeweiligen Vorschriften gesondert auseinandersetzen.

Sprache und Lokalisierung
Englisch wird gerne als die Sprache des Internets angesehen. Tatsächlich können aber weltweit bei Weitem nicht alle Menschen und auch nicht alle Surfer Englisch. Man weiß zudem, dass auch Menschen, die eine Fremdsprache gut beherrschen, Informationen lieber in Ihrer Mutter- bzw. bevorzugt benutzten Sprache aufnehmen. Das gilt ganz besonders dann, wenn es darum geht, etwas zu kaufen.
Eine englische Version Ihres Shops kann allerdings ein guter Anfang sein. Sie erreichen damit nämlich Großbritannien und Irland, zwei EU-Länder die durchaus einen respektablen Markt darstellen. Außerdem bedingt auch die USA, auf deren sprachliche und kulturellen Besonderheiten Sie jedoch Rücksicht neben sollten.
Wenn Sie beispielsweise die jeweilige Sprache gut beherrschen – können Sie mit Ihren Auslandsaktivitäten auch in einem der anderen großen EU-Länder wie Frankreich, Italien oder Spanien beginnen. Vor allem eine spanische Version kann als Grundlage dafür dienen, weitere spanischsprachige Länder anzugehen, müssen dabei aber beachten, dass es z.B. auch zwischen Spanien und Lateinamerika sprachliche und kulturelle Unterschiede gibt.
Wenn Sie sich etwa die arabische Welt oder Ostasien erschließen wollen, müssen Sie beachten, dass hier nonverbale Symbole und Metaphern missverstanden werden können. Zum Beispiel spielt die Richtung, in der geschrieben wird, eine Rolle für die Reihenfolge, in der Bilder interpretiert werden. Eine Serie, die etwa links ein schmutziges Auto, in der Mitte eine Autowaschanlage und rechts das Auto in blitzblankem Zustand zeigt, würde von einem Araber dahingehend interpretiert werden, dass es sich um eine Anlage zum Schmutzigmachen von Autos handelt.

Technische Aspekte
Damit Sie verkaufen können, müssen zunächst einmal Kunden Ihren Shop besuchen. Dazu sollt er von den lokal jeweils bevorzugten Suchmaschinen – und das muss nicht immer Google sein – gefunden werden. Stellen Sie also auf jeden Fall einmal fest, welche Suchmaschine(n) im jeweiligen Land benutzt werden und optimieren Sie Ihre Seite dafür.
Wichtig ist auch, dass Sie ihre lokalisierten Shops über die jeweils passende TLD zugänglich machen. Suchmaschinen bevorzugen Websites auf Domains mit der zu jeweiligen Land passenden TLD, wie Sie leicht feststellen können, wenn Sie den gleichen (deutschen) Suchbegriff bei google.de, google.at und google.ch eingeben.
Übersetzen Sie auch nicht einfach Ihre in Deutschland bewährten Keywords mit dem Wörterbuch in die Zielsprache. Stellen Sie fest, welche der oft mehreren Worte für einen Begriff im jeweiligen Land benutzt werden, wenn nach diesem Begriff gesucht wird. Es sagt zum Beispiel kein Engländer „handy“ zu seinem Mobiltelefon, sondern „mobile phone“ oder kurz „mobile“, und in den USA heißt es „cell phone“, „cell“ oder manchmal (wie in Australien oder neuseeland auch) „celly“.
Schließlich ist, wenn Sie viele lokalisierte Versionen Ihres Shops betreiben, ein Content Management System (CMS) wie Typo3 oder Joomla hilfreich. Damit können auch Leute ohne besondere Web-Design-Kenntnisse Inhalte einstellen und pflegen.

Über den Autor: Christian Arno ist der Gründer von Lingo24, einer Übersetzungsfirma, das professionelle Übersetzungen anbietet. Folge Christian auf Twitter unter @l24de.

Linkback: https://www.modified-shop.org/forum/index.php?topic=28989.0

Shop Hosting

Offline ray_man

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 207
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #1 am: 19. Januar 2014, 14:16:13 »
Hallo,

netter Artikel, leider fehlt aber für Versandhändler die steuerliche Seite, z. B.
Lieferschwellen http://de.wikipedia.org/wiki/Versandhandelsregelung

Das stellt meist größere Probleme auch technisch dar, als die im Artikel genannten Aspekte.

Offline ShopNix

  • Viel Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 1.205
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #2 am: 30. Januar 2014, 12:57:07 »
Mit Hilfe des Internet kann heute im Prinzip jeder Händler oder Dienstleister ein Global Player werden. [...]

Leider ist der Shop in dieser Hinsicht reichlich schwach, denn die Sprache wird in den URL des Shops ausgesprochen stiefmütterlich behandelt.

Offline shoppi99

  • Frisch an Board
  • **
  • Beiträge: 68
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #3 am: 16. April 2014, 14:47:12 »
Wer kann hier ein paar Tipps und Erfahrungen geben, wenn man Produkte weltweit anbieten will ?

Welche Länder sollte man ausschließen?

Versand:
Wie macht man das mit dem Versand / Versandmodul ?
Ich benutze für den Versand in Deutschland momentan das tabellarische Versandkostenmodul, gestaffelt nach dem Gewicht. Da steht die Frage, wie man die VK nach den unterschiedlichen Ländern im Shop anlegen kann... ?

Hat jemand Tipps ?

Grüße Uwe

Offline vsell

  • BVB Fan
  • Viel Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 2.804
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #4 am: 16. April 2014, 16:16:56 »
Hallo Uwe...

alsoooo... bevor du dich da in ein unkalkulierbares Risiko begibst und das Abenteuer startest solltest du erst einmal diverse Grundlagen checken.

Welche Artikel will ich versenden, darf ich das in dem Land überhaupt oder gibt es Handelsbeschränkungen, rentiert es sich oder sind lokale Mitbewerber besser als ich selbst, wie soll die Zahlung erfolgen, wie eine eventuell nötige Bonitätsprüfung, werden Ausfuhrgenehmigungen benötigt und wie schnell erhalte ich die.. was kosten die mich, wie erfolgt der Versand... Brief, Päckchen, Palette... per Post, Luftfracht, Seefracht, Spedition... wird Vorlaufzeit seitens des Dienstleisters benötigt... Planung von Platzkontingent, wer übernimmt die Zollabfertigung, sind Zollgebühren evtl bereits vorher zu hinterlegen, wie sieht es mit eventueller Rückabwicklung aus... wie mit Herstellergarantien und welche Haftung für was ...

All diese Fragen, und noch einige mehr, stellen sich dir pro Land in welches du liefern möchtest  :nana:

Einfach nur ein paar Länder in den Versand mit aufzunehmen reicht bei Weitem nicht  :wohow:  :flee:
Von daher sind pauschale Aussagen auch unsinnig

Am besten begibst du dich dazu einmal zur nächsten IHK und lässt dich dort beraten

Gruss fred


Offline shoppi99

  • Frisch an Board
  • **
  • Beiträge: 68
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #5 am: 17. April 2014, 13:05:35 »
Hallo Fred,
danke erstmal für Deine Anmerkungen  ;-)
Also wir wollen nur Souvenirs verkaufen, Tassen, Spiele usw, auch etwas mit Schokolade.

Mit welchen Ländern könnte man denn starten ? EU-Länder ? Welches Versandmodul ist am Besten geeignet?

Die Zahlung würde nur mit Vorkasse/ÜBW bzw. Paypal erfolgen - zur Sicherheit  :-D

Gruß Uwe

Online fishnet

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.712
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #6 am: 17. April 2014, 13:52:03 »
Vom rechtlichen Aspekt mal abgesehen, sind die größten Onlineshopper außer uns die Briten und die Franzosen.

Offline shoppi99

  • Frisch an Board
  • **
  • Beiträge: 68
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #7 am: 17. April 2014, 15:04:17 »
Und ich hätte auf die Amerikaner und Japaner getippt...

Online fishnet

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 4.712
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #8 am: 17. April 2014, 16:11:48 »
Meine Antwort war auf deine Frage nach den EU Ländern bezogen. Selbstverständlich kannst du deutsche Souvenirs nach Japan verkaufen.

Offline vsell

  • BVB Fan
  • Viel Schreiber
  • *****
  • Beiträge: 2.804
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
Re: Wie man seine Produkte/ Dienstleistungen auch im Ausland vermarktet
« Antwort #9 am: 18. April 2014, 01:42:22 »
Und ich hätte auf die Amerikaner und Japaner getippt...

Da machst du aber am Besten einen Stand direkt vorm Schloss Neuschwanstein auf  :lol2:

600x250

Teile per facebook Teile per linkedin Teile per twitter