Neuigkeiten
  • Die modified eCommerce Shopsoftware ist kostenlos, aber nicht umsonst.
  • Damit wir die modified eCommerce Shopsoftware auch zukünftig kostenlos anbieten können:

Autor Thema: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite  (Gelesen 2485 mal)

Offline noRiddle

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 9.654
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • Webdesign Bonn - Köln
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #60 am: 08. Februar 2019, 19:03:24 »
"Reichsbürger"  :-O
Dir, p3e, hätte ich jetzt Schubladen-Denken nicht zugetraut.
Sind die Simplifizierungen die man in unseren Medien seit Jahren praktiziert wirklich so erfolgreich ?

Ich breche das Thema für mich dann auch ab, no offence.

Gruß,
noRiddle

Offline p3e

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 1.996
    • Teile Beitrag
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #61 am: 08. Februar 2019, 20:06:06 »
Tut mir leid. Auch die "böse Medien" Theorie hört man immer wieder von Reichsbürgern.

Offline manne35

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 372
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • Edelsteine und Heilsteine
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #62 am: 09. Februar 2019, 12:49:28 »
Ich denke nicht, daß die Medienvertreter so böse sind. Ich würde es aber oftmals als naiv und weltfremd bezeichnen. Man kann dies natürlich mit den Laufbahnen entschuldigen, also direkt von Schule zur Uni zum Job, ohne verschiedene Perspektiven durchlebt zu haben. ( Bin ich also jetzt ein Reichsbürger ? )

Aber dass die Berichterstattung relativ einseitig ist und die Massenmedien der Regierung eher folgen als sie zu kritisieren, ist schon ä bissele traurig. Klar kann man Medien aus anderen Ländern lesen um einen objektiveren Blick zu bekommen, aber schöner wäre es anders...
Dazu die Darstellung alles das nicht Merkel folgt ist Nazi und der Osten sowieso komplett - ist auch nicht sinnvoll. "Meine" Ossis haben einfach ( bedingt durch ihre Geschichte )  einen kritischeren Blick auf die mediale Darstellung unserer "Nicht-Regierung", den ich in meiner alten "Wessi Heimat" manchmal etwas vermisse. ( ja, in diesem Punkt sehe ich noch ein Ost und West... )

Blöd ist halt, dass es echt überall diese extreme Spaltung gibt, wirklich überall... und ich sage jetzt nicht woran das liegt...   ;-)  ...
Lasst uns ein bischen Humor behalten auch bei diesem Thema, sonst macht s keinen Spaß.  :thumbs:

Offline p3e

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 1.996
    • Teile Beitrag
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #63 am: 09. Februar 2019, 13:40:25 »
Nein Manne, ich sehe es auch so, dass vielen der Weitblick fehlt und dass die zunehmende Verschulung von Ausbildung (besonders an der Uni) und der schon länger anhaltende Trend möglichst schnell und ohne Umwege oder Seitenblicke eine Ausbildung und dann in einer möglichst großen Firma einen Job anzunehmen, die falsche Richtung ist.
Dieser Weitblick fehlt jedoch nicht nur den "regierungstreuen" (mir fiel keine bessere Bezeichnung ein) Menschen sondern fehlt inzwischen vielen Menschen. Dadurch kommt es heutzutage zu den verschiedensten Gruppierungen denen jegliches gegenseitiges Verständnis fehlt.

Amazon hat gerade einen Prozess verloren. Das finde ich ehrlich gesagt wunderbar und da verstehe ich in dem Zusammenhang nicht die Aussage, dass sich die großen und mächtigen Firmen alles leisten können.

Offline manne35

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 372
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • Edelsteine und Heilsteine
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #64 am: 09. Februar 2019, 17:34:21 »
Die Einflussnahme der großen Firmen zu eigenen Gunsten ist aber schon sichtbar.

Ich merk das fast täglich bei DSGVO,
damit facebook nun sagen kann... wir machen datenschutz siehe DSGVO... hat man in Brüssel den Quatsch auf den Weg gebracht, der facebook hilft aber praktisch jeden einzelnen in Deutschland fasst schon terrorisiert. Jeder Kindergarten, jeder Sportverein muss diesen Quatsch machen, nur damit facebook seine Absolution in Sachen Datenschutz bekam.... ( Natürlich wieder einmal nur in Deutschland so dämlich umgesetzt...)

AirBNB  verhandelt inzwischen nicht mehr mit den einzelnen Städten, sondern setzt gerade Gesetze direkt in Brüssel um ( gute Lobbyarbeit) . Und an diese EU Gesetze werden sich die deutschen Gerichte dann wieder halten, weil ja alles aus >Brüssel quasi "gottgegeben" ist... vollig unabhängig davon ob das regional Sinn macht.

Und so haben große Firmen eben einen Einfluß der quasi schon die Parlamente von Staaten umgeht, indem sie einfach Brüssel beeinflussen.

Und was mich betrifft... ich krieg von Brüsseler Gesetzen immer erst etwas mit wenn das Zeugs schon  beschlossene Sache ist. Und unser Bundestag zieht ja immer den Kopf ein, ... EU Gesetze sind ja fast "unantastbar"... unabhängig vom Sinn...

Deshalb sind für mich solche Prozesse wie gegen Amazon eher Schauprozesse. Wir Onlieshop Betreiber wissen ja mit ab Besten wie groß der Schaden der heimischen Wirtschaft ist, durch amazon. Leisten kann sich amazon einen jahrelangen Streit natürlich schon auch mehr als wir, vermutlich.

Ich find es einfach schade, daß unsere Regierung das Regieren zu eigenen Gunsten ( zum Wohle der Bewohner und der Firmen des Landes ) aufgegeben hat. Ich meine damit nicht deutsch oder nicht deutsch, sonst Nazi, ich weiß.

Aber es stimmt, es gibt da nicht immer unbedingt einen Zusammenhang...

Offline p3e

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 1.996
    • Teile Beitrag
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #65 am: 09. Februar 2019, 18:27:25 »
Da sprichst Du mit aus der Seele: Lobbyismus gehört verboten.
Was die Datenschutzverordnung angeht ist es so, dass all die Dinge auch vorher schon in Deutschland vorgeschrieben waren. Es hat sich aber kaum jemand darum gekümmert. Die befürchtete große Abmahnwelle ist ausgeblieben. Statt dessen bekam Facebook massive Probleme:
https://www.heise.de/amp/meldung/DSGVO-Facebook-droht-nach-massivem-Hack-Milliardenstrafe-4179341.html
Gerade erst wurde Google dank der neuen Datenschutzverordnung mit einer Strafzahlung von 50 Millionen Euro belangt:
https://www.zeit.de/amp/digital/datenschutz/2019-01/frankreich-datenschutzbehoerde-cnil-google-strafe-dsgvo
Dadurch, dass die Strafen jetzt am Umsatz gekoppelt sind,  trifft es die Großen endlich auch deutlich stärker als bisher. Auch wenn 50 Millionen für Google ein überschaubarer Betrag ist, so muss der Konzern jetzt darauf reagieren denn ein erneuter Verstoß in der selben Angelegenheit würde deutlich höher ausfallen.

Aber ja, ich gebe zu: Es könnte deutlich mehr gegen die Großen getan werden. Meiner Meinung nach kommt VW in der Dieselaffäre viel zu gut weg. Die Regierung tut kaum was und es sind genug Menschen, die die Firma weiter durch den Kauf von Neuwagen unterstützen.
Zum Thema Amazon verstehe ich all die nicht, die über Amazon schimpfen, gleichzeitig aber über Amazon verkaufen oder Amazon payments nutzen.
Ich bin Produzent und habe mich bewusst gegen die Belieferung vom Amazon entschieden.

Online Viol

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.346
    • Teile Beitrag
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #66 am: 10. Februar 2019, 18:36:44 »
Die "Kleinen" verschwinden, weil die Kunden bei ihnen aus verschiedenen Gründen nicht mehr kaufen.
Das fing schon an, als die "Tante Emma" Läden von den Supermärkten, die kleinen Fachgeschäfte von den Kaufhäusern und die vom Online Handel verdrängt wurden.
Das fing schon weit vor der EU an und ist noch nicht zu Ende. Und dann das Gejammer, dass es keine Fachberatung mehr gibt. Und die Verbraucher sind immer daran selbst beteiligt.
Nur ist die EU nicht vom Himmel gefallen und an der Gesetzgebung sind immer auch gewählte Vertreter aus D dabei.
Wir haben sowohl die Regierung und die Politiker in D und der EU, die wir verdienen.
Es reicht eben nicht, nur alle 4 Jahre sein Kreuz zu machen (und selbst das machen immer weniger), sondern  man sollte sich frühzeitig immer einmischen und schon auf kommunaler Ebene den Ehrenämtler auf die Finger schauen. Wenn Menschen ihren A.... nicht mehr hochbekommen, sich nur noch für ihren eigenen Nutzen engagieren, etablieren sich die, die sich als Jugendliche schon für den Beruf "Politiker" entscheiden und diesen dann nur als Dienst für sich selbst sehen. Keine Ahnung vom Leben, den Menschen und den Sorgen. Das öffnet den Lobbyisten Tür und Tor und wir ahnen sicherlich, wo unsere letzten Verkehrsminister ihr Salär nach der Politikkarriere bekommen werden. Erschwerend kommt hinzu, dass immer mehr Menschen keine Toleranz für andere Meinungen aufzubringen in der Lage sind. Demokratie und Frieden sind aber äußerst fragile Angelegenheiten, die davon leben, dass für die beste Lösung hart gestritten und ggf. ein Kompromiss gefunden wird.
Dieses Ringen um die beste Lösung ist oft nicht mehr erkennbar. Alles, was nicht der eigenen Meinung entspricht, wird bekämpft und niedergeschriehen. Im Netz blühen selbst ernannte Nachrichtenkanäle, die ohne Hemmungen Realitäten, Klimawandel, Gefährlichkeit von Radioaktivität und anderem mehr leugnen oder vom neuesten Besuch aus dem All berichten. Aus ungeliebten Wahrheiten werden dort ganz schnell Fakenews oder gar Lügenpresse. Für alles, was auch im eigenen Leben nicht rund läuft, findet sich so schnell ein Schuldiger und man findet seine eigene Meinung ohne sie zu hinterfragen zu müssen bestätigt. Einfache Lösungen für komplexe Probleme gibt es aber nicht und so schliddert das Frieden sichernde Projekt   Europa an den Abgrund. Nationalismus wird in vielen Ländern als "Heilmittel" verkauft, obgleich die Geschichte zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist.
Gerade die derzeitige EU Kommissarin für Wettbewerb schmeißt den Großen mächtige Knüppel zwischen die Beine. Im Übrigen hat m. E. die EU sehr viel für die Stärkung von Umwelt- und Verbraucherrechten getan und sich dabei vor allem bei den Großen unbeliebt gemacht.

Offline noRiddle

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 9.654
  • Geschlecht: Männlich
    • Teile Beitrag
    • Webdesign Bonn - Köln
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #67 am: 10. Februar 2019, 18:47:43 »
...
Im Netz blühen selbst ernannte Nachrichtenkanäle
...

Was ist denn ein selbsternannter Nachrichtenkanal ?
Und die sog. etablierten Medien sind nicht selbsternannt ?
Wer ernennt denn wenn nicht "selbst" ?

Egal. Vorsicht mit den Schubladen.

Und ja, man muß sorgsam filtern, sowohl bei den angebl. nicht selbsternannten wie auch bei den angebl. selbsternannten.

Wer sich nie um seine Bildung gekümmert und nie gelernt hat zu denken, wird das Filtern nicht beherrschen.
(Oder auch wer außer den profanen Sorgen des tägl. Lebens
(ich sage immer "schlafen, essen, arbeiten, essen, fernseh-gucken, vögeln (vieleicht :-D), essen, schlafen....)
sich um nichts im Leben kümmert, um nichts was wirklich wichtig ist.)

Ich erlaube mir mal (wenn auch dort in einem anderen Kontext gesagt)
Zitat von: die Bibel, 1.Thess. 5, 21
Prüft aber alles und das Gute behaltet.

Gruß,
noRiddle

Online Viol

  • Fördermitglied
  • *****
  • Beiträge: 1.346
    • Teile Beitrag
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #68 am: 10. Februar 2019, 18:57:30 »
Journalismus ist ein Beruf, der gelernt werden muss. Es gibt im Netz jede Menge "Schreiberlinge", die nie gelernt haben, welches Rüstzeug eine Recherche braucht.

Von investigativem Journalismus mal ganz zu schweigen.

Offline p3e

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 1.996
    • Teile Beitrag
Re: neues Urteil (31.01.19) des OLG München für finale Bestellseite
« Antwort #69 am: 10. Februar 2019, 19:16:19 »
Gerade die derzeitige EU Kommissarin für Wettbewerb schmeißt den Großen mächtige Knüppel zwischen die Beine. Im Übrigen hat m. E. die EU sehr viel für die Stärkung von Umwelt- und Verbraucherrechten getan und sich dabei vor allem bei den Großen unbeliebt gemacht.
Endlich einer hier, der das auch sieht.
Die großen Datensammler wie Google, Facebook und Amazon trifft die DSGVO am meisten. Beispiel: Facebook sah sich wegen der neuen Datenschutzbestimmung gezwungen in punkto Datenschutz nun eine Zweiklassengesellschaft einzuführen. Auf der einen Seite sind nun wir die Europäer, die datenschutztechnisch weitaus besser gestellt sind, auf der anderen Seite findet sich der Rest der Welt, bei denen sich nichts geändert hat.
Die DSGVO ist bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluss und auch ich sehe da einiges was der Nachbesserung bedarf. Sie ist aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung und vor allem ein Schlag gegen die großen Datensammler.


Teile per facebook Teile per linkedin Teile per twitter

 


             
anything