Neuigkeiten
  • Die modified eCommerce Shopsoftware ist kostenlos, aber nicht umsonst.
    Spenden
  • Damit wir die modified eCommerce Shopsoftware auch zukünftig kostenlos anbieten können:
    Spenden
  • Thema: Mehr Umsatz im Sommerloch – mit Billpays Rechnungskauf, Lastschrift und Online-Ratenkauf

    Tomcraft

    • modified Team
    • Gravatar
    • Beiträge: 44.500
    • Geschlecht:
    Wie steigern Sie Ihren Shop-Umsatz ohne Risiko im Sommerloch? Ganz einfach: mit den drei heißen Bezahlarten von unserem Payment-Partner www.billpay.de

    RECHNUNG
    Über Billpay bieten Online-Händler Deutschlands beliebteste Bezahlart, den Kauf auf Rechnung, risikolos an. Nie wieder Mahnwesen, Risikoprüfung oder Inkasso dank Billpays 100%-iger Zahlungsgarantie.

    LASTSCHRIFT
    Auch die Lastschrift – Nummer Drei unter den beliebtesten Zahlarten – hat Billpay im Programm. Sie fürchten Rücklastschriften oder unterdeckte Konten? Nicht mit Billpay, denn auch hier gilt absoluter Ausfallschutz.

    RATENKAUF
    Sie möchten Ihre Warenkorbsummen erhöhen? Der Ratenkauf über Billpay macht’s möglich. Und dabei komplett kundenfreundlich, denn Billpay bietet erstmalig in Deutschland den Ratenkauf ohne lästiges offline-Kundenprüfverfahren und ohne lange Antragsstrecke an.

    Händler mit Firmenkunden aufgepasst: ab sofort bietet Billpay seinen Rechnungskauf auch für Firmenkunden an. Somit können Sie Billpay auch im B2B-Bereich nutzen.

    P.S.: Ab Sommer 2011 können Sie Ihren Kunden auch in der Schweiz Billpays Bezahlarten anbieten!

    Fordern Sie sich hier ein unverbindliches Angebot an.
    Mehr Umsatz im Sommerloch – mit Billpays Rechnungskauf, Lastschrift und Online-Ratenkauf


    Linkback: https://www.modified-shop.org/forum/index.php?topic=13373.0

    epik

    • Neu im Forum
    • Beiträge: 21
    Guten morgen Torsten,

    angeregt durch deinen Beitrag hier zu Billpay habe ich mich ein wenig durch das Forum gesucht und alles "verschlungen" was ich dazu gefunden habe.
    In einem Beitrag war auch die Rede davon gewesen, dass es keine monatlichen Grundkosten gibt oder Setupgebühr, sondern lediglich die Transaktionsgebühren usw. pro "Warenkorb".
    Nun habe ich mich gestern mit einer Bekannten über den Anbieter unterhalten und sie erzählte mir, dass monatliche Kosten von 10€ anfallen und anfangs eine Setupgebühr von bis zu 100€.

    Bin jetzt gerade etwas verwirrt. *grübel*
    Weißt du diesbezüglich genaueres? Was stimmt nun?

    Werde mir wohl selbst noch ein Angebot zukommen lassen, aber wollte mich vorher noch ein wenig schlau machen. ;) Denn wenn direkt am Anfang wirklich so hohe Setupgebühren anfallen, würde ich es mir wohl nochmal überlegen - nicht, dass ich das Geld investiere und keiner von meinen Kunden nutzt es dann (zumal ich gerade erst mit meinem "Unternehmen" begonnen habe).

    Viele Grüße,
    Epik

    Tomcraft

    • modified Team
    • Gravatar
    • Beiträge: 44.500
    • Geschlecht:
    Hi Epik,

    die Jungs sind hier im Forum unterwegs und echt ein nettes Team, die einen nicht auffressen. Ruf die doch einfach mal an und lass dir ein individuelles Angebot für modified eCommerce Shopsoftware erstellen. Das ist doch völlig unverbindlich für dich und kostet dich nur den Anruf. ;-)

    Siehe:

    Hallo modified eCommerce Shopsoftware-User,

    gerne erstellen wir Euch ein individuelles Angebot. Die Konditionen sind abhängig vom Umsatzvolumen sowie vom Risikoprofil Eures Shops.

    Interesse an einem Angebot? Hier klicken.

    Keine Angst, Ihr werdet uns wieder los. :)


    Quelle: MODUL: billpay.de Zahlungsmodul für modified eCommerce Shopsoftware

    Grüße

    Torsten

    Trucker05

    • Schreiberling
    • Beiträge: 347
    Hallo,

    hat denn schon jemand Erfahrung mit Billpay gesammelt?
    Wie hoch ist die Akzeptanzrate bei euch?
    Habt Ihre viele Abbrüche oder kommen die meisten Kunden durch?

    Danke

    Viol

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 1.601
    Hallo,
    interessant wäre es auch, ob wirklich in welchem Umfang zusätzliche Kundenumsätze generiert werden. Sicher werden einige Kunden den "bequemeren" Weg über Rechnungskauf gehen, aber es dürften auch einige durch die Bonitätsprüfung abgeschreckt werden...
    Hat schon jemand längerfristige Erfahrung, was unter'm Strich dabei raus kommt?

    hstreicher

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 281
    Also nach meinem ersten Monat kann ich hier nicht wirklich von Langfristigen Erfahrungen sprechen.

    Akzeptanz: ungefähr jeder 7. Kauf geht über die, sind aber die etwas höheren Umsätze, da ich aber
    Bekleidung verkaufe ist das wohl eher, dass mehrere Größen zum Anprobieren gekauft werden
    PayPal liegt mit 33% vorne gefolgt von Billpay mit ca 20%.

    Was abgelehnt wurde sehe ich nicht, ich habe aber keine Löcher in den Bestellnummern.

    Viol

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 1.601
    Danke für die erste Einschätzung.
    Interessant wäre es zu wissen, ob es eine wirkliche Umsatzsteigerung bedeutet. Es ist ja nicht so, dass diejenigen, die nun bei Dir mit Billpay bezahlt haben, gleich woanders bestellt hätten.
    Sie hätten ja sonst auch per PayPal, Sofortüberweisung, etc. bezahlen können.

    hstreicher

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 281
    Belegen kann ich's nicht, aber aus dem Bauch heraus würde ich sagen minimale Umsatzsteigerung.

    Da Sandro

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 833
    • Geschlecht:
    Ich bin jetzt auch drauf und dran, mit Billpay zusammenzuarbeiten.

    Das kostet derzeit aber was. 49,- Einrichtungsgebühr, 10,-/Monat und 6,9% je Transaktion.

    Ich lass mir mal das Modul installieren und probiere das jetzt einfach mal ein halbes Jahr lang!

    Trucker05

    • Schreiberling
    • Beiträge: 347
    Naja, da hast ja ein Hammer Angebot bekommen. :ironie:

    Zudem hast bestimmt gelesen, daß die Mindestvertragslaufzeit 12 Monate beträgt. Also ein halbes Jahr mal eben so testen?

    hstreicher

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 281
    Dann schaltet er es ab und zahlt die 10 Euro Monatsgebühr eben weiter.

    Aber die 50 Einrichtung plus 10€ Monatlich sind gut (hab ich auch).
    Klarna hatte mir mal 300€ Einrichtung und 50€ / Monat  angeboten.

    Die Prozente sind immer abhängig von der Risikogruppe, kann man also zwischen Shops nicht vergleichen.

    shawnee

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 187
    Kann jemand was zur Retourenquote sagen? Erhöht sich diese bei Einbindung von Rechnungskauf bzw. wie ist das Verhältnis? (Modeartikel aufgrund von verschiedenen Größen zur Auswahl mal nicht berücksichtigt)

    Danke und Gruß

    hstreicher

    • Fördermitglied
    • Beiträge: 281
    Also noch 'n paar Erfahrungswerte.

    Die Ablehnungsquote liegt bei mir bei ca 20% der Anfragen
    (finden man im Web Admin von Billpay unter Anfragen, da gibt's 'ne hübsche Übersicht was angefragt und was davon genehmigt bzw. abgelehnt wurde)

    Da ich Bekleidung verkaufe ist meine Meinung zwar ausdrücklich nicht erwünscht :)
    aber ich sag's trotzdem, dass jetzt "deutlich" öfter eben mal 2 Größen gekauft werden und davon eine zurück geht.

    mfg Hannes
               
    anything